Ich kann es selbst kaum fassen: 10 Jahre M3U Auto Export! Vor ziemlich genau 10 Jahren, nämlich am 02.06.2010, habe ich M3U Auto Export in der Version 0.7 zum Download bereitgestellt. Wahnsinn! Dass es meine Software mal 10 Jahre geben würde und sie auch in entsprechend neueren Versionen 10 Jahre lang auf Interesse stossen würde, das hatte ich mir damals nicht gedacht! Begonnen hatte alles mit meinem ersten Autoradio mit USB-Stick-Anschluss. Zuerst kopierte ich die Ordner mit den Songs noch von Hand auf den Stick und hörte dann Lieder in den Ordnern einfach der Reihe nach ab. Aber schon nach kurzer Zeit nervte das doch sehr. Auch damalige Arbeitskollegen erzählten von dem gleichen Dilemma. Also machte ich mich daran, das ganze irgendwie sinnvoll zu gestalten und etwas zu automatisieren. Geboren war die Idee von M3U Auto Export.

10 Jahre später ist eine grafische Konfigurationsoberfläche vorhanden und vieles an Funktionalität hinzugekommen. Ebenso wird eine Vielzahl an Autoradios bzw. neudeutsch “Headunits” unterstützt. Sogar für Autoradios, die gar keine Playlisten unterstützen, biete meine Software eine Lösung an: Die Sortierung der Musikdateien nach Name, indem sie zuvor in der Reihenfolge der iTunes/Music.App Playliste umbenannt werden.
Jedoch hat die Nachfrage nach meiner Software auch etwas nachgelassen, denn Spotify und Co zusammen mit Apple CarPlay bieten weitaus mehr und einfachere Lösungen, die ein Kopieren überflüssig machen. Auch ich besitze mittlerweile eine Auto mit Apple CarPlay und nutze Spotify, um im Auto Musik zu hören. 10 Jahre ist doch eine lange Zeit, da ergeben sich einfach neue Möglichkeiten.
Oft wurde ich von Freunden und Kollegen gefragt, warum ich meine Software nicht über den AppStore vertreibe. Wenn ich meine Download-Zahlen mit 1, 2 oder vielleicht sogar mehreren Euro multipliziere, dann hätte sich das sicherlich “gelohnt”. Jedoch war mein Motto immer: Wer die Software gut findet und sie nutzt, der spendet bestimmt auch ein paar Euros freiwillig und das freut mich um so mehr.

Nun aber zum neuen Release: 2.0.2 ist die neue Version. Was hat sich getan? Nach außen nichts, jedoch habe ich einen schwierigen Bug gelöst. Nämlich den Sync auf fast vollen Medien. Bis dato wurde die gesamte Playlist berechnet und falls diese nicht zusätzlich auf das Medium passte, ein Hinweis gezeigt. Das ist natürlich nicht die feine Art, denn eigentlich hat man ja vielleicht nur 3 Songs gelöscht und 5 neue hinzugefügt, sprich nur sehr wenig Veränderung. Das ist jetzt behoben. Jedoch nicht wundern, die Software macht das Medium nicht ganz voll und läßt je nach Größe des Mediums einen Puffer. Das muss so sein, denn macOS berechnet den verbleibenden Platz i.d.R. relativ ungenau, da der Platz den gelöschte Dateien verbraucht haben, nicht sofort freigegeben wird. Alles in allem also wieder ein Bugfix-Release.

Weiterhin viel Spaß mit M3U Auto Export!

10 Jahre M3U Auto Export + Neue Version 2.0.2